Nachhaltig Diskutieren – Das BarCamp #Mobilwandel in Berlin

Rosa RauschNachhaltige Kommunikation

BarCamp #Mobilwandel Berlin

Rund 100 Teilnehmer nahmen am 20. September am BarCamp #Mobilwandel in Berlin teil. Das Bundesumweltministerium hatte geladen, und bot mit 23 Sessions viel Raum und Zeit für ausgiebige Diskussionen und Fragen zu diesem spannenden Themenfeld.

BarCamp #Mobilwandel Berlin

Das BarCamp, das im Rahmen der Kampagne „Zeit für #Mobilwandel“ stattfand, beschäftigte sich mit Fragen wie:  Wie bewegen wir uns in Zukunft fort? Wie funktioniert Kommunikation für einen Mobilwandel? Welche innovativen Projekte gibt es schon heute?

Für eine ausgiebige Diskussionsrunde waren auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und EU-Verkehrs-Kommissarin Violeta Bulc vor Ort.

Das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) zeigt Wege auf, wie Klimaschutz im Verkehrsbereich funktionieren kann. Dabei wird nicht nur der Klimaschutz selbst thematisiert, sondern auch andere Faktoren, die der städtische Verkehr mit sich bringt, wie zum Beispiel Lärmvermeidung und Luftreinhaltung.

Die 23 Sessions boten Raum für Diskussion zu verschiedensten Themen rund um das Thema Klimaschutz im Verkehrsbereich. So konnten die Teilnehmer in Erfahrung bringen, „wie ich mit meinem Smartphone die Verkehrswende einleite“. Oder auch Fragen diskutieren wie: „Ist die deutsche Automobilindustrie bereit für einen breitenwirksamen Wandel?“

BarCamp #Mobilwandel Berlin

Um nur einige der spannenden Themen zu nennen.

Das BMUB hat den lebendigen Austausch der Teilnehmer nicht nur fotografisch, sondern auch in den sozialen Medien anschaulich dokumentiert. So findet sich hier auch die Storify-Story, die einen Einblick in die Themen und Gespräche der BarCamp-Teilnehmer gibt.

Ein rundum gelungenes BarCamp mit vielen inspirierenden Themen und Gesprächen, die letztlich zu einem lebenswerteren Miteinander in unseren Städten und Gemeinden führen sollen und dürfen.