Ein bisschen Spaß muss sein ….

Michaela MohrhardtNachhaltige Kommunikation

… dachten wir uns und haben für die Teilnehmer des AGFK-Fachseminars „eMobilität auf 2 Rädern“ einen ganzen Fuhrpark an unterschiedlichen eRädern – vom eLastenrad, über das eRad mit ABS, dem eCityrad und dem eDreirad bis zum eMountainbike – bereitgestellt. Auf einem Testparcours auf dem Unicampus konnten die Teilnehmer diese in der Kaffeepause ausprobieren und so mit viel Bewegung den Kopf zwischen den Vorträgen frei bekommen.

Inhaltlich beschäftigen uns beim Seminar Fragen wie: Haben E-Bikes das Potenzial die Mobilität zu revolutionieren? Wie können sich Kommunen auf den Megatrend eMobilität auf 2 Rädern vorbereiten? Wie muss sie aussehen, die Infrastruktur für das schnelle Radfahren? Wie muss der Verkehrsraum gestaltet sein, wenn zur eMobilität auf 2 Rädern, weitere neue Mobilitätsformen wie das autonome Fahren, eScooter und Co. sowie Roboter beispielsweise als Zulieferer dazu kommen?

Mit direktem Blick auf den Neckar im historischen Gebäude ECONVENT wurde von den Seminarbesuchern vor allem das Thema „E-Bikes/Pedelecs und Verkehrssicherheit“ kontrovers diskutiert. Brauchen wir eine Art Führerscheinregelung für Elektroräder? Stimmt die Statistik – oder ist für die Polizei eventuell immer erst einmal der „zu schnelle“ Radfahrer Schuld?

Das Pedelec-Seminar ist eines von sechs Weiterbildungen, die wir durchschnittlich pro Jahr für unseren Kunden, die AGFK-BW, konzipieren und organisieren.